Zwei Kugelahorne für den Marktplatz

Am letzten Sonntag pünktlich zur 12. Stunde versammelten sich einige wenige frostsichere Bürger in der Mitte des noch nicht ganz fertig gestellten Marktplatzes. Die eisigen Temperaturen hielten Pfarrer Thomas Enge nicht davon ab, gemeinsam mit Bürgermeister Ludwig Martin einen ökumenischen Reformationsbaum, genauer gesagt ein Kugelahorn zu pflanzen. Bei der Baumpflanzung handelt es sich um eine ökumenische Initiative der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinden Borsdorf-Zweenfurth, Gerichshain-Althen und Panitzsch, gemeinsam mit der Katholischen Pfarrei Sankt Gertrud Engelsdorf und der Evangelisch-methodistischen Kirche Leipzig-Kreuzkirche.

Fotos: Sandra Jostes

Und weil es doppelt meistens schöner ist, hat der Lions Club Borsdorf-Parthenaue einen weiteren Kugelahorn gespendet, der gemeinsam von Christel Bendrat und dem Vereinspräsidenten Thorsten Reichel geplanzt wurde. Die bereits gepflanzten Bäume in der Rathausstraße wurden ebenfalls vom Lions Club gestiftet.

-sj

Ein Gedanke zu „Zwei Kugelahorne für den Marktplatz

Schreibe einen Kommentar