Volles Haus beim XXL-Flohmarkt – Offene Tür bei der Feuerwehrhistorik

Mit “XXL-Flohmarkt” wurde geworben und das hat der (meist zahlende) Besucher auch bekommen. Wer am Samstag an der Kasse an der Trabrennbahn in Panitzsch seinen Personalausweis nicht vergessen hatte und damit den Beweis als “echten” Borsdorfer antrat, konnte 3 € pro Nase sparen und sich sogleich den unüberschaubaren Ständen mit jeder Menge Trödel, Antik, Gebrauchtwaren, Kunsthandwerk, Kuriositäten, Möbel, Spielzeug, Puppen und Bären, Bücher und Schallplatten und und und … widmen.

Dirk Ziegenbalg in Original-Feuerwehr-Uniform der 80er Jahre

Wer also auf Schnäppchenjagd als Familie oder eben als Jäger und Sammler gehen wollte, kam voll auf seine Kosten. Deftig Gegrilltes und Leckeres aus der Gulaschkanone sowie Kaffee und Kuchen wurden zu volkstümlichen Preisen angeboten. Große und kleine Besucher hatten ihren Spaß bei den kostenfreien Kutschfahrten.

Parallel zum Flohmarkt konnte man auch historische Feuerwehrtechnik an der Trabrennbahn bestaunen. Dort hat der Verein “Feuerwehrhistorik Leipzig-Panitzsch e.V.” sein Domizil. Vereins-Chef Dirk Ziegenbalg freute sich über das rege Interesse der Besucher.

“Nur mal eben so nebenbei lässt sich diese Technik nicht präsentieren. Aber wenn es einen Anlass gibt, wie z.B. dieser alljährliche Flohmarkt, dann sind wir mit unseren 15 Vereinsmitgliedern und noch vielen weiteren Helfern gern dabei und stellen den Leuten unsere Technik aus mehreren Jahrzehnten vor.” Die Gerätschaft ist noch so gut wie im Originalzustand. Genauso wie die Uniformen. “Die stammen aus den 1980er Jahren”, sagt Dirk Ziegenbalg. Der Verein ist sehr stolz auf die alten Feuerwehr-Autos, die dabei geholfen haben so manchen Brand zu löschen.

Fotos: Sandra Jostes




Im Übrigen hat die Autorin als “echte Borsdorferin” das Eintrittsgeld gespart, es aber gleich wieder (typisch Frau) ausgegeben und diese schöne Vase erstanden. Und damit wünsche ich Ihnen ein sonniges und erholsames Pfingstfest!

Sandra Jostes

Schreibe einen Kommentar