Vier Borsdorfer Ehrenamtler haben gute Karten

In Borsdorf wurden Mitte Februar die ersten vier Exemplare der Sächsischen Ehrenamtskarte übergeben. Diese Karte soll lt. Landesregierung eine „attraktive Anerkennungsform für bürgerschaftliches Engagement” sein und allen Gemeinden im Freistaat die einheitliche Würdigung des Ehrenamtes ermöglichen. Neben dieser Würdigung können die Inhaber dieser Karte bei ausgewählten Kooperationspartnern vergünstigte Leistungen in Anspruch nehmen, so z.B. beim Besuch von Museen, Schlössern oder Schwimmbädern. Die Gültigkeit der Ehrenamtskarte ist auf zwei Jahre begrenzt.

Bürgermeister Ludwig Martin räumte ein, von den Anträgen für die Ehrenamtskarten überrascht worden zu sein. “Damit wusste ich erstmal nichts anzufangen.” Doch nun machte die Gemeinde gleich Nägel mit Köpfen und steuerte ein eigenes Angebot bei: Inhaber der Sächsischen Ehrenamtskarte können die Gemeindebibliothek kostenfrei nutzen. Die ersten vier Ehrenamtskarten wurden an Katharina Wagner und Danny Krakowsky sowie Pia und Anja Kunz u.a. für ihr Engagement im Förderverein der Borsdorfer Dr.-Margarete-Blank-Grundschule vergeben.

PS.: Weitere Anträge nimmt die Gemeindeverwaltung Borsdorf entgegen.

Schreibe einen Kommentar