Viel Spaß trotz Sommerfest-Konkurrenz am Wochenende

Sommerfest im Panitzscher Hort “Parthenstrolche”

Vergangenen Freitagnachmittag war der Garten der Panitzscher “Parthenstrolche” gut gefüllt mit Grundschülern, Geschwistern, Eltern und Großeltern. Jede Menge Angebote an Speisen und Getränken, Spielen und akrobatischen Darbietungen sowie Spaß für Groß und Klein sorgten für einen lustigen und kurzweiligen Start ins Wochenende. Eine Talente-Show wartete mit Cheerleadern, Musik mit Keyboard, Gitarre und Flöte sowie einer Theateraufführung der Hort-AG in der Schulaula auf.   -sj

(Fotos: Sandra Jostes)

Sommerfest in der Zweenfurther Feuerwehr

Einen Tag später zur gleichen Zeit wurde bei den Kameraden im Ortsteil Zweenfurth weitergefeiert. Wehrleiter Tilo Melzer begrüßte die Gäste zum diesjährigen 25. Sommerfest der Feuerwehr Zweenfurth. Und auch hier konnte sich das Angebot für die ganze Familie sehen lassen: Clown Jochen sorgte mit lustigen Luftballon-Tierchen für Spaß, ein Seifenblasenartist für Staunen und eine Hüpfburg für die sportliche Betätigung. Black Captain Jack Sparrow brachte Piraten-Feeling aufs Festgelände und begeisterte die jüngeren Gäste. Die ältere Jugend amüsierte sich am Abend bei Musik und Tanz mit DJ Mike.   -sj

(Fotos: Sandra Jostes)

Sommerfest in der Panitzscher Kita “Parthenflöhe”

Was für ein Wetterchen! Die gute Laune stand allen Akteuren und Gästen am Samstag ins Gesicht geschrieben, denn sie strahlten mit der Sonne um die Wette.  Die Parthenflöhe hatten zum Sommerfest geladen und trotz starker Feier-Konkurrenz aus Zweenfurth nahmen rund 300 Gäste die Einladung an. Um eine mottogerechte Kostümierung wurde gebeten und es erschienen zahlreiche Märchenfiguren, Monster und das ein oder andere Mythos auf dem liebevoll geschmückten Festplatz. Nach der offiziellen Eröffnung wurde Theatergeschichte geschrieben. Mit einer etwas eigenwilligen Inszenierung der Fabel von den „Drei kleinen Schweinchen“ lösten die Eltern mit Hilfe der FFW Panitzsch wahre Begeisterungsstürme aus. Das führte dazu, dass von den Gästen ein zweiter Auftritt gefordert wurde. Diesem Wunsch beugten sich die Herren und Damen nur allzu gerne, obwohl die Kostüme nicht gerade antitranspirierend wirkten…

Danach stürzten sich alle ins Getümmel: Das Glücksrad begann nach kurzer Zeit zu glühen, die Gesichter wurden immer bunter (nicht nur die der Kinder…), geschickt wurden Zauberstäbe gefilzt und Masken gebastelt, goldene Kugeln geangelt und Pfeile geschossen. Der Elternrat veranstaltete ein Märchenquiz. Hier war Teamwork zwischen Groß und Klein gefragt. Ein Überangebot an Kuchen lockte so manches Leckermäulchen in die Cafeteria und wem nach etwas handfesteren Leckereien zu Mute war, der konnte Bratwurst und Steaks ordern.

Frau Dr. Kolbe-Fehr führte die Gäste als Rattenfänger von Hameln nicht nur gewohnt charmant durch die Veranstaltung, sondern fing nebenbei 54 potentielle Spender für die Typisierungsaktion des Vereins für Knochenmark- und Stammzellenspende e.V. ein. Maria vom Verein zeigte sich begeistert von der tollen Atmosphäre und freute sich riesig über die „fette Beute“. Leider gibt es mit dem kleinen Louis zurzeit einen aktuellen Fall. Genaue Informationen können auf der Homepage des Vereins, www.vks-sachsen.de, eingeholt werden.

Zum Schluss sammelte die goldene Gans alle Kinder ein, um mit ihnen eine Polonaise durch den Garten zu starten. Alle waren sich am Ende eines langen Tages einig: Es war ein tolles Fest!

Wir bedanken uns beim Elternrat, dem Förderverein, der Bäckerei Hofmann, dem Bauhof Borsdorf und allen fleißigen Helferinnen und Helfern!   -Birgit Kaden (Text und Fotos: Kita Parthenflöhe)

 

Schreibe einen Kommentar