Und es hat “Buuuuuumm” gemacht. Oder: Früher Vogel lässt es krachen.

Mit einem lauten Knall wurde am Borsdorfer Bahnhof der Sonntagmorgen begrüßt. Nach Polizeiangaben hatten es unbekannte Täter gegen 5 Uhr morgens auf den Inhalt des am Bahnhof aufgestellten Fahrkartenautomaten abgesehen. Um ans Bargeld zu kommen, stopften die Frühaufsteher (oder Spätzubettgeher) brisantes Material in den Ausgabeschacht des Automaten und sprengten damit das Gerät auf.

Der durch die Explosion arg traumatisierte blecherne Bahnmitarbeiter verteidigte seine Schätze allerdings hartnäckig. Die Sprengkünstler erbeuteten “nur” die Fahrscheinrolle, die Geldkassetten blieben im Automaten zurück. Die Polizei bezifferte den Sachschaden auf rund 10.000 Euro. Weshalb für die entwendete Blankofahrkartenrolle ein Stehlschaden von 20.000 Euro reklamiert wurde, weiß derzeit wohl nur der Verfasser der polizeilichen Mitteilung …   ad

Schreibe einen Kommentar