Spielplatz in der Vogelsiedlung wird neu gestaltet

Der Regen machte den Gemeindevertretern am Dienstagnachmittag einen ordentlichen Strich durch die Rechnung. Denn ihre vorbereiteten “Spielgeräte-Puzzle-Teile” zum Anordnen auf den laminierten Spielplatz-Ansichten konnten sie in der Tasche lassen. Dennoch fanden sich knapp 20 Eltern und Anwohner, mit Kapuze und Schirm ausgestattet, auf dem zugegebenermaßen sanierungsbedürftigen Spielplatz in der Panitzscher Vogelsiedlung ein.

Etwa 40 Tausend Euro möchte sich die Gemeindeverwaltung die Runderneuerung des Platzes kosten lassen. Bürgermeister Ludwig Martin hofft aber auch auf Spenden und setzt auf die Unterstützung von Eltern beim Umbau. Er forderte die Bevölkerung ausdrücklich auf, ihre Vorstellungen zur Gestaltung und den Wunsch nach bestimmten Spielgeräten der Gemeinde per E-Mail zeitnah zu übermitteln. Im Vorfeld der Sanierung, die im Frühjahr nächsten Jahres umgesetzt werden soll, werden Anfang November weitere Treffen mit den Eltern erfolgen.

Die anwesenden Eltern und Kinder zeigten sich zufrieden mit der Herangehensweise der Gemeinde und freuten sich über die Mitsprache bei der Geräteauswahl. Einen ersten Vorschlag hatten Bauamtsleiter Marcus Planert und Spielplatz-Verantwortlicher Holger Thoma gleich im Gepäck: ein großer Kletter- und Spielturm mit Rutsche und Seilen zum Hangeln könnte als Mittelpunkt des Spielplatzes fungieren.

Nun sind Sie dran: senden Sie Ihre Vorschläge an gemeinde@borsdorf.de!

Sandra Jostes

Schreibe einen Kommentar