Spende für den guten Zweck – Borsdorfer Hort hilft autonomen Frauenhaus Leipzig

Am Mittwoch war ein wichtiger Termin im Hort „Parthenstrolche“ der Grundschule in Borsdorf: Leiterin Veronika Raschke übergab einen Spenden-Scheck über 500 Euro an den Verein „Frauen für Frauen“, der in Leipzig unter anderem das erste autonome Frauenhaus betreibt. Susi Passet von dem gemeinnützigen Verein nahm den Scheck dankbar entgegen. Denn im Verein wird sehr wichtige Arbeit geleistet. Das Thema häusliche oder sexualisierte Gewalt ist immer noch ein Tabu-Thema, vieles wird totgeschwiegen.

Mit Workshops oder auch Infoveranstaltungen wird versucht die Öffentlichkeit auf dieses Thema aufmerksam zu machen. In diesen Seminaren wird beispielsweise diskutiert, wie auf diese Art von Übergriffen reagiert werden kann. Mit diesem Thema geht der Verein auch an Schulen und will so auch die Jüngeren dafür sensibilisieren. Dafür braucht der Verein auch finanzielle Mittel. Zwar wird „Frauen für Frauen“ auch mit öffentlichem Geld unterstützt – aber: der Verein braucht einen gewissen Prozentsatz an finanziellem Eigenaufwand, um Fördergeld zu bekommen. Und der Verein freut sich nicht nur über Geld, sondern auch über Sachspenden. Wer helfen will, kann das über den Förderverein tun.

Über die „Frauen für Frauen“-Webseite kann man auch verschiedene Beratungsstellen und Institutionen zu den Themen Gewalt gegen Frauen erreichen. So gibt es beispielsweise einen Notruf für sexualisierte Gewalt.

Der Hort „Parthenstrolche“ jedenfalls will dem Leipziger Verein weiter helfen und möchte in Zukunft regelmäßig spenden. Unter anderem sollen weiterhin die Erlöse vom Weihnachtsmarkt in die Geldspende einfließen.

Mehr Infos zum Verein und den Projekten finden Sie unter:
www.fff-leipzig.de.

Sandra Jostes

Schreibe einen Kommentar