Schwere Zeiten für Borsdorfs Wirtschaft wegen Corona – Gärtnerei Grahl trotzt der Krise

„Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen”, sagte einst der Reformator Martin Luther. Auch wenn dieser Ausspruch etwa 500 Jahre alt ist, so hat er doch in Zeiten der Corona-Krise nicht an Aktualität verloren. Viele Menschen bei uns im Ort zieht es wegen Ausgangsbeschränkungen, Kontaktverbot und Co. in den heimischen Garten. Der wird jetzt nämlich von vielen Borsdorfern frühjahrsflott gemacht. Aber: Wo soll man Blumen, Rindenmulch, Tomatenpflanzen oder das Obstbäumchen in Pandemie-Zeiten herbekommen? – wo fast alles geschlossen ist und die Einschränkungen von der sächsischen Staatsregierung jetzt bis zum 20. April verlängert wurden.

Doch nicht alle Unternehmen in Borsdorf mussten ihre Pforten schließen. Neben Supermärkten, den Bäckern und dem Fleischer hat auch noch die Gärtnerei Grahl geöffnet. Normalerweise ist der Blumenhandel auch von den Corona-Einschränkungen betroffen und musste seine Läden schließen. Bei der Panitzscher Gärtnerei gilt allerdings eine Ausnahme. Da sie ihre Waren hauptsächlich selbst produzieren, dürfen sie weiter ihre Gärtnerei für die Kundschaft offen haben und können so der Corona-Krise trotzen.

Trotzdem gibt es in Pandemie-Zeiten auch hier ein paar selbstauferlegte Regeln: Am Eingangstor gibt es eine Klingel, mit der Steffen Grahl und seine Frau Jana gerufen werden können. Denn beide müssen sich wegen der Schulschließungen auch parallel noch um den Nachwuchs kümmern. Außerdem wird im Eingangsbereich auf einige Hygiene-Regeln hingewiesen, wie zum Beispiel das obligatorische Abstandhalten. Ansonsten ist alles wie immer. Neben Stiefmütterchen und Frühlings-Sträußen gibt es noch Obstbäume, Pflanzensamen, Osterdeko sowie Blumen-Erde und Rindenmulch zu kaufen. Und die Gärtnerei rüstet sich auch für die Zeit nach der Krise und zieht im Gewächshaus schon die ersten Pflanzen für den Sommer.

Die Gärtnerei Grahl hat immer montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr sowie samstags von 9 bis 12.30 Uhr geöffnet. Mehr Infos unter: www.gaertnerei-grahl.de

Text und Fotos: Sandra Jostes

Schreibe einen Kommentar