Panitzsch tanzt in den Mai

Bei bestem Jacke-an-Jacke-aus-Wetter lud der Förderverein der Panitzscher Parthenflöhe gemeinsam mit der Feuerwehr Panitzsch bereits zum dritten Mal an den Löschteich Panitzsch zum “Tanz in den Mai”. Da ließen sich die Gäste nicht lange bitten und sorgten schnell für besetzte Sitzgarnituren und Schlangen am Wurst- und Bier-Stand.

Fotos: Sandra Jostes

Auch diesmal war wieder ein großes Angebot für die Kinder dabei. Gemeinsam mit den Kita-Erzieherinnen wurde bunter Maibaum-Schmuck gebastelt, der dann auch gleich von mutigen Knirpsen mit Hilfe der Kameraden und Drehleiter der Feuerwehr an den Mann … ähm Baum gebracht wurde. Wer nicht basteln wollte, versuchte sich mit sportlichen Aktivitäten und wer faul sein wollte, lauschte im gemütlichen Zelt dem Märchenerzähler oder ließ sich beim Kinderschminken in Löwen, Schmetterlinge oder Eisprinzessinnen verwandeln.

Gastgeberin Dr. Franziska Kolbe-Fehr nach Kostümwechsel

Charmant und gekonnt moderierte Dr. Franziska Kolbe-Fehr, Chefin des Fördervereins, wie in den letzten Jahren durch den Nachmittag und Abend. Zu späterer Stunde gab es auch ein Kostümwechsel, so wie sich das bei professionellen Auftritten gehört. Mit Kleid und Pumps war die Gastgeberin perfekt ausgerüstet für den “Tanz in den Mai”.

Doch bevor DJ Ossi die Musik so richtig aufdrehen konnte, lockte “Lottofee” Matthias Fehr die Massen ins Gerätehaus, um dort die Auslosung mit dem zur Lostrommel umfunktionierten Mischer und vielen kleinen und großen Helfern vorzunehmen. Unter dem Motto “Jedes Los gewinnt” konnten die Besucher auch diesmal ihr Glück herausfordern. Tolle Gewinne wie Bademäntel, Friseur-Gutscheine und Spaßbad-Besuche standen zur Abholung bereit.

Aus gut unterrichteten Kreisen war zu erfahren, dass bis spät in die Nacht getanzt wurde. Damit wurde so viel gefeiert, dass auch der letzte Geist vertrieben wurde und nun der Wonnemonat Einzug halten kann…   -sj

Schreibe einen Kommentar