Osterfeuer brennen in Zweenfurth und Panitzsch

Während vorwiegend in Nordsachsen und im Großraum Leipzig zahlreiche Osterfeuer wegen der anhaltenden Trockenheit abgesagt wurden, brannten die Osterfeuer am Donnerstag und Samstag unter Aufsicht der Mitorganisatoren der Freiwilligen Feuerwehren in Zweenfurth und Panitzsch.

Bei Bilderbuchwetter strömten die Gäste in Scharen zu den österlichen Traditionsveranstaltungen. Am Abend des Gründonnerstag entfachte das Feuer gegen 18.30 Uhr, dazu reichten die fleißigen Helfer des Kleingärtnervereins Grüner Winkel e. V. Bratwurst und Bier.

Osterfeuer in Zweenfurth am Gründonnerstag auf dem Parkplatz des Kleingärtnervereins Grüner Winkel e.V.
Fotos: Sandra Jostes

Das Oster-Event am Karsamstag wurde in diesem Jahr von den gut gelaunten Gardisten der Leipziger Communalgarde und deren Damen ausgerichtet. Bereits kurz nach 14 Uhr erreichten die ersten Gäste den Veranstaltungsort und stärkten sich bei Kaffee und Kuchen. Später kamen auch die Bratwurst- und Steak-Hungrigen auf ihre Kosten. Wer Appetit auf Fischbrötchen verspürte, wurde ebenfalls nicht enttäuscht. Die sonnige Wärme sorgte für gute Umsätze am Getränkewagen. Und das war nicht unwichtig, gingen doch sämtliche Erlöse an die Panitzscher Dr. Hübner-Stiftung zur Förderung Kinder und Jugendlicher.

Osterfeuer auf der Trabrennbahn Panitzsch am Karsamstag
Fotos: Sandra Jostes

Selbstverständlich kamen auch die Jüngsten nicht zu kurz. Nach erfolgreicher Suche konnten die Kinder einen gefundenen Ostertüten-Gutschein in Süßigkeiten umwandeln lassen. Das obligatorische Eis und die Zuckerwatte gab es bei Herrn Reichelt vom Eis-Taxi.

Kurz nach 16 Uhr entzündeten die Gardisten standesgemäß und unüberhörbar mit Kanone das Osterfeuer. -sj

Schreibe einen Kommentar