„Land unter!“ in Panitzsch – Wasserrohrbruch in der Neuen Straße

Die Anwohner in der Neuen Straße in Panitzsch schauten am Montagnachmittag etwas verdutzt: an der Wendestelle Richtung Schlippe zum Meisenweg hatte sich ein kleiner Weiher gebildet. Schnell war klar: am Regen hatte es nicht gelegen, sondern ein Defekt der Hauptleitung hatte den Straßenabschnitt unter Wasser gesetzt. Die meisten Anwohner hatten von der Havarie erstmal gar nichts mitbekommen. Während die meisten Grundstücke in der Neuen Straße weitestgehend verschont blieben, sind zwei Gärten parallel zur B6 vollgelaufen. Aber die Wasserwerke reagierten schnell – Mitarbeiter stellten das Wasser ab und öffneten die Gullys, so dass das Wasser nicht weiter fließen und größeren Schaden anrichten konnte.

Text und Fotos: Sandra Jostes

Schreibe einen Kommentar