Gewässerquerungen verzögern Glasfaser-Aktivierungen in Zweenfurth

Nachdem die Arbeiten von Deutsche Glasfaser sich in Borsdorf und Zweenfurth dem Ende neigen, erschwert eine Gewässerquerung den Abschluss der Aktivierungen.

Der Hauptverteiler des Glasfasernetzes hat sein neues zu Hause bereits am Großen Weg neben dem Materiallager des Bauhofes gefunden, sodass schon viele Kunden an das schnelle Internet angeschlossen wurden. Alle Kunden, deren Adressen sich vom Hauptverteiler aus gesehen hinter den Gewässern Mühlenteich, Parthe und Threne befinden, können leider noch nicht diese Vorteile genießen.

Die Gewässerquerungen sind hier sehr kompliziert und baulich realisierbar. Deutsche Glasfaser hat deshalb hierfür bei seinem Partner Enviatel bereits die benötigten Leerrohre angemietet. Aktuell ist der Kabelzug zur Querung der Gewässer in Planung, sodass dieser noch im Sommer 2020 erfolgen kann.

Als nächstes werden dann die Tiefbauarbeiten von Deutsche Glasfaser an die Übergabestellen Stück für Stück herangeführt. Die Aktivierungen der betroffenen Kunden ist deshalb frühestens im Herbst dieses Jahres möglich.

Deutsche Glasfaser bittet seine Kunden um Geduld und Verständnis. Die Planungen und Arbeiten laufen auf Hochtouren, sodass in absehbarer Zeit alle Kunden aus Zweenfurth aktiviert werden können.

Text und Foto: Deutsche Glasfaser

Schreibe einen Kommentar