Feuerwehrtreffen am Gleis: mehrere Brände entlang der Bahnstrecke Leipzig-Dresden

Das heiße und trockene Wetter der zweiten Augusthälfte beschwerte den drei Borsdorfer Ortswehren neben den “üblichen” Einsätzen, wie zum Beispiel Verkehrsunfall, Türöffnung und ausgelöste Rauchmelder, auch Alarmierung, bei der es um “Feuer satt” ging: Am 24. August 2016 brannte der Bahndamm an der Strecke Leipzig-Dresden in Gerichtshain auf einer Strecke von ca. 1.500 Metern. Da die Brandstellen entlang der Strecke verstreut waren, wurden zusätzlich zur Gerichshainer und Macherner Wehr auch Kameraden und Technik aus der Umgebung alarmiert.

In Borsdorf und Zweenfurth lief der Alarm 13.12 Uhr ein. Die Zweenfurther kamen mit Einsatzleitwagen und Staffellöschfahrzeug zum Brandort, die Borsdorfer rückten mit Löschgruppenfahrzeug und Tankwagen aus. Letzterer war besonders wichtig, da die Löschwasserversorgung angesichts des ausgedehnten Einsatzgebietes schwierig war. Die Bahnstrecke wurde während des Löscheinsatzes gesperrt, erst gegen 15.30 Uhr rollte der Zugverkehr wieder.

Der Gerichtshainer Wehrleiter Manuel Mayer lobte das gute Zusammenspiel der Kameraden aller Ortswehren. Das habe es ermöglicht, das Feuer trotz seiner Ausdehnung schnell unter Kontrolle zu bringen. Eine besondere Herausforderung sei gewesen, dass es in einigen Bereichen, z.B. an der Volkshaussiedlung, in unmittelbarer Nähe von Wohnhäusern brannte.

Die Brandursache steht derzeit noch nicht fest. Da es jedoch mehrere Brände entlang der Bahnstrecke gegeben habe (die Wurzener Wehr kam bei Kornhain zum Einsatz), vermutet der Gerichshainer Wehrleiter, dass ein technischer Defekt an einem Zug die Brände ausgelöst haben könnte.    -ad

 

Schreibe einen Kommentar