Es lebe der Sport! – Kindersprint am Samstag im Autopark Borsdorf

Wie heißt es doch immer so schön: Unsere Kinder sitzen zu viel vor dem Fernseher, Konsole oder Computer und bewegen sich zu wenig. Davon konnte am Samstag allerdings keine Rede sein. Kinder der Klassen 1 bis 4 kamen zahlreich in den Autopark Borsdorf, um beim Event „Kindersprint“ mitzumachen. „Kindersprint“ ist ein Projekt der Leipziger contact & sports GmbH. Unterstützt wurde das Ganze von Hans-Georg Möller und seinem Team vom REWE-Markt in Panitzsch sowie dem Autopark Borsdorf.

Der „Kindersprint“ ist ein computergestützter Laufparcours, der Kindern auf spielerische Art und Weise, den Spaß an der Bewegung vermitteln will. Dabei gibt eine nach dem Zufallsprinzip gesteuerte Ampel die Laufrichtung vor. Im Sprint wird eine etwa 8 Meter lange Strecke zurückgelegt. Nach einer Wende müssen die Kinder im Slalom um Leitkegel zurück. Die Zeit wird per Lichtschranke bis auf die Hundertstel gemessen  – der oder die Schnellste gewinnt! In der Woche davor war das „Kindersprint“- Team schon in der Borsdorfer Grundschule gewesen. Dort konnten sich die Schüler schon mal auf dem Parcours versuchen, bevor es dann am Samstag um Pokale und Medaillen ging. Wer es nicht aufs Treppchen schaffte, ging auch nicht leer aus. Es gab für jeden Teilnehmer eine Urkunde. Und: nach jedem Lauf bekamen die Kinder einen Zettel mit ihrer Lauf-Zeit und einem Sammelbild, wie es die 2. Klässlerinnen Antonia, Stella, Maja und Dena auf dem Titelfoto zeigen. Wer vier unterschiedliche Bildchen zusammenhatte, konnte sich im Autopark und später im REWE-Markt von Hans-Georg Möller eine Überraschung abholen. Die Hauptsache war aber der Spaß an der Bewegung und den hatten augenscheinlich alle Kinder.

Text und Fotos: Sandra Jostes

Schreibe einen Kommentar