Ein Publikumsliebling namens Frieda und viele heiße Sachen

Heiß her ging’s beim Tag der offenen Tür der Feuerwehr Borsdorf am 26. Mai 2018. Zum einen sorgte die gnadenlos sengende Sonne für hochsommerliche Temperaturen, zum anderen aber heizte das Programm Aktiven und Besuchern gleichermaßen ein. Als “Vorspiel” gab es die Siegerehrung im Wettbewerb “Flinke Flamme”, einem Wettkampf der Kinder- und Jugendfeuerwehren des Landkreises Leipzig, der am Vormittag auf dem Borsdorfer Sportplatz stattgefunden hatte. Dass die jüngsten Borsdorfer Feuerwehrleute bei diesem Wettkampf toll punkten konnten, sorgte ebenso für gute Laune wie die Spenden, die die “Flinke Flamme” vom Ingenieurbüro Martin und dem Feuerwehrverein erhielt.

“Bleiben Sie stehen, Herr Missetäter!”   Fotos: André Dreilich

Gegen 15 Uhr startete dann der eigentliche Tag der offenen Tür. Zunächst sorgten Diensthunde der Polizeidirektion Leipzig (ok, und deren Menschen) für großes Erstaunen. Während die drei erwachsenen Hunde Missetäter stellten und Sprengstoff erschnüffelten, erwies sich Hund Nummer vier, ein tapsiger Welpe namens “Frieda”, als absoluter Publikumsliebling. Nachdem den Hunden das Borsdorfer Pflaster buchstäblich zu heiß geworden war, standen die Herrchen vielen Neugierigen Rede und Antwort.

Danach ging es Schlag auf Schlag. Der Feuerwehrnachwuchs zeigte erste Proben seines Könnens. Als wäre es noch nicht heiß genug, brannte später Fett und ein Autowrack wurde zum Ziel eines Feuerwehreinsatzes. Dazu gab es jede Menge Technik zum Anfassen und “Beschnarchen”. Für die eine oder andere Abkühlung sorgte nach Feuerwehrmanier verabreichtes Wasser. Schade nur, dass das Sommerwetter offensichtlich so manchen Borsdorfer eher ins Grüne als zum Roten lockte.   -ad

Schreibe einen Kommentar