Ein Festgottesdienst anlässlich der Borsdorfer Kircheneinweihung vor 50 Jahren

…und das auf den Tag genau! Am 26.02.1967 wurde der Kirchenneubau vom damaligen Landesbischof Gottfried Noth eingeweiht, im übrigen wohl der einzige bekannte Kirchenneubau dieser Zeit in der ehemaligen DDR. Zum Festgottesdienst am vergangenen Sonntag hatte Pfarrer Thomas Enge geladen und knapp 200 Gäste sind seiner Einladung gefolgt. Damit war die Kirche sehr gut gefüllt, Sitzplätze waren rar.

Superintendent Matthias Weismann vom Ev.-Luth. Kirchenbezirk Leipziger Land hielt die Predigt, außerdem wurde gesungen und musiziert. Und selbstverständlich gehört zu einer richtigen Geburtstagsfeier auch Kaffee und Kuchen. Viele Bilder und Fakten hingen auf der einen Seite der Kirche und informierten ausführlich über den Umbau des ehemaligen Tanzsaals. Die andere Seite des Borsdorfer Gotteshauses war verziert mit vielen bunt bemalten Glückwünschen der Konfirmanden.

Für 10 € konnten die Festgottesdienst-Besucher eine eigens für dieses Jubiläum kreierte Kerze erwerben. Damit unterstützen die Käufer die notwendige Sanierung des Kirchenhauses, denn die 50 Jahre haben auch ihre Spuren hinterlassen.   -sj

Schreibe einen Kommentar