Drei tolle Tage im September: Parthenfest wirft seine Schatten voraus

Mitte September ist es wieder soweit: Borsdorf feiert sein 19. Parthenfest, diesmal unter dem Motto “Borsdorf – wo wir gern leben!”. Am Freitag, den 13.09.2019 eröffnet traditionell die ortsansässige Leipziger Communalgarde das 3-tägige Spektakel auf der Trabrennbahn in Panitzsch. Die Vorbereitungen sind bereits im vollen Gange. “Wir haben weder Kosten noch Mühen gescheut, um unseren Einwohnern und allen Gästen ein tolles Programm zu präsentieren” sagt Sylvia Bialek, Fest-Organisatorin und Gemeindeverantwortliche für Öffentlichkeitsarbeit. Tatkräftig unterstützt wird sie vom Bauhof, den Feuerwehren, den Kindereinrichtungen sowie vom Lions-Club. In diesem Jahr steht auch die Panitzscherin Kerstin Dittrich mit Rat und Tat an der Seite von Sylvia Bialek.

Die Höhepunkte im Programm können sich schon jetzt sehen lassen: Lampionumzug mit dem Schallmaienorchester aus Großpösna, Disco und großes Höhenfeuerwerk am Freitag, Darbietungen des Qwan-Ki-Do-Vereins und der Rhönradturnerinnen sowie Bullenreiten und Fahrradversteigerung am Samstag und ökumenischer Gottesdienst, Frühschoppen mit den Partheplautzern und große Tombola am Sonntag.

Damit die Zeit bis zum Festbeginn nicht allzu lang wird, haben wir Ihnen die schönsten Bilder und Momente der vergangenen Jahre aufbereitet. Wir starten mit den Jahren 2000 bis 2006:

Die Premiere des Borsdorfer Parthenfestes fand vom 15. bis 17. September 2000 statt. Bei der großen Tombola am Sonntag konnte sich der Gewinner des Hauptpreises über eine Reise im Wert von 3.500 DM freuen.

Die Ereignisse des 11. September 2001 wirkten sich auch auf die Feierlichkeiten in unserer Gemeinde aus: das geplante Fest wurde kurzfristig abgesagt. Für die 2. Auflage hatten sich die Organisatoren etwas Besonderes einfallen lassen: die Kür einer Parthenkönigin, die bereits im Vorfeld von einer Jury nominiert wurde. “Franziska I.” musste sich noch ein Jahr gedulden, um sich ihren “Untertanen” öffentlich zu zeigen.

Bürgermeister Ludwig Martin mit Parthenkönigin “Franziska I.” alias Franziska Damm und Mitbewerberin Claudia Martin (geb. Buchold)

Am 13. September 2002 eröffnete Bürgermeister Ludwig Martin gemeinsam mit “Franziska I.” und der Leipziger Communalgarde das 2. Borsdorfer Parthenfest. Speedway-Vorführungen, das musikalische Theaterstück “Hammelbeine” der Grundschule Panitzsch und das Märchen “Schneewittchen” der Grundschule Borsdorf waren die Highlights am Samstag. Erinnern Sie sich noch an unser Maskottchen “Apfelinchen”? So sah es aus:

2003 suchte Borsdorf seinen “Superstar”, die Borsdorfer Tanzgruppe und die Arobicgruppe des SV Borsdorf zeigten ihr Können, die Kindereinrichtungen luden die Kleinsten zum Spielen und Basteln ein. Samstagabend bebte das Festzelt beim Auftritt der Live-Band “ComeBack”.

Zur 4. Auflage lud die Gemeinde vom 10. bis 12. September 2004 aufs Festgelände ein. Die Feuerwehren präsentierten ihre Technik, dabei ging es mit der Drehleiter hoch hinaus. Traktorrennen, Käferpräsentationen und Hubschrauberrundflüge sorgten für Spaß und gute Laune. Am Sonntagnachmittag fand erstmals eine Modenschau mit “Mode-Express Nr. 1” statt.

2005 wurden 160 Päärchen gesucht, die an einem Schubkarrenrennen teilnehmen. Erstmals gab es den Versuch einen Guinness-Rekord aufzustellen. Bierkistenstapeln mit der Firma Kunert, Ermittlung des Bürgerschützenkönig durch die Communalgarde und Table-Soccer standen unter anderem auf dem Programm in diesem Jahr.

Das 6. Borsdorfer Parthenfest fand wie immer am 2. Wochenende im September vom 8. bis 10.09.2006 statt. Höhepunkt am Samstag war das “Borsdorfer Fassrollen” um die Pokale der Krostitzer Brauerei und um den Titel “1. Borsdorfer Fassroller”.

So, dann viel Spaß beim Blättern. Im 2. Teil unseres Sommer-Specials teilen wir mit Ihnen die schönsten Schnappschüsse der Jahre 2007 bis 2012. Bis dahin…

Rolf Isler / Sandra Jostes

Schreibe einen Kommentar