Die bunte Borsdorfer Steinraupe – Kreativität in der Corona-Krise

Ein Phänomen schlängelt sich zurzeit durch Deutschland…und es ist mittlerweile auch in Borsdorf angekommen. Viele bemalte Steine sind jetzt auch in unserer Gemeinde zu einer bunten Schlange oder Raupe zusammengelegt worden. Entdeckt wurde sie am Schwanenteich im Park. Wer dort vorbeikommt, sieht zum Beispiel einen mit einem Minion oder Marienkäfer bemalten bunten Stein. Manche sind einfach nur bunt gemustert oder mit einer Botschaft versehen.

„NUR Gemeinsam“ steht auf einem Stein. Und das ist eigentlich auch der Kern dieser ganzen Aktion. Gemeinsam etwas Kreatives in Corona-Zeiten auf die Beine stellen und anderen Menschen Mut zusprechen. „Wir wollen die Welt in diesen Tagen etwas bunter machen“, steht auf einem Zettel an einem Baum in Teichnähe. Außerdem wird darum gebeten, die Steine liegenzulassen. Mitmachen kann bei der Aktion jeder. Wer will darf gerne seine buntbemalten Steine in den Park am Schwanenteich bringen und dort an die Schlange ran legen. Da wird der mitunter langweilige Familienspaziergang zum aufregenden Freizeit-Event. Und: malen hilft gegen Langeweile und Einsamkeit in Zeiten von Corona-Kontaktbeschränkungen.

Auch in der Umgebung gibt es mittlerweile die eine oder andere Steinschlange – beispielsweise in Grimma. Dort liegen auf der Mauer der Pöppelmannbrücke  inzwischen etwa 600 bunte Steine. Die Initiatoren der Borsdorfer Aktion würden sich bestimmt freuen, wenn die Steinschlange auch weiter wächst – als Zeichen für Zusammenhalt und Hoffnung in der Corona-Krise.

Ein herzliches Dankeschön geht an Susann Bolle fürs Darauf-Aufmerksam-Machen und natürlich für die tollen Fotos!

Sandra Jostes
Fotos: Susann Bolle

Schreibe einen Kommentar