Das lange Warten hat ein Ende – Güterladestraße endlich frei

Über ein Jahr haben die Bauarbeiten gedauert. Jetzt ist die Zufahrt zur Zweifeldersporthalle über die Güterladestraße in Borsdorf endlich fertig gestellt. Und das wurde am Freitag entsprechend gefeiert. Zur Eröffnung gabs ein Glas Sekt und Bürgermeisterin Birgit Kaden, ihr Vorgänger Ludwig Martin und Rainer Bresch vom Planungsbüro Bresch & Partner GbR schnitten das obligatorische Band durch. Der Bürgermeister a. D. war dazugekommen, weil die Planung und der Bau größtenteils noch in seine Amtszeit fielen. Und da wollte die aktuelle Rathauschefin nicht die Lorbeeren bei der Eröffnung für sich einheimsen.

Eigentlich sollte die Zufahrt über die Güterladestraße schon viel eher fertig sein, aber das Problem waren unter anderem die langwierigen Verhandlungen mit dem Grundstückseigentümer Deutsche Bahn, die die gesamten Baumaßnahmen rund um die Sporthalle genehmigen musste. Auch mit der Entwässerung und der Entsorgung der Aushubmasse gab es Schwierigkeiten. Letztere war nämlich mit Schadstoffen kontaminiert.

Auch wenn die Durchfahrt über die Güterladestraße jetzt wieder möglich ist, sind noch weitere Arbeiten geplant. So sollen im Spätherbst Bäume gepflanzt werden, damit rundherum alles wieder grüner wird. Außerdem werden noch Ladesäulen für Elektro-Autos aufgestellt.

Text und Fotos: Sandra Jostes

Schreibe einen Kommentar