Andrea Zellin wird neue Panitzscher Kita-Leiterin – Parthenfest ist abgesagt

Irgendwie war alles anders bei der gestrigen öffentlichen Gemeinderatssitzung: die Gemeinderatsmitglieder trafen sich erstmals nicht wie gewohnt im Ratssaal, sondern im Speiseraum in der oberen Etage der Grundschule in Panitzsch. Am Eingang verteilte Gemeindemitarbeiterin Manja Freiberg den für manche schon zum modischen Accessoire gewordenen Nasen-Mundschutz an die anwesenden Bürgerinnen und Bürger. Tische und Stühle standen meterweit voneinander entfernt, daran verteilt die Gemeinderatsmitglieder, die fast vollzählig erschienen sind (ein Mitglied war dienstlich verhindert).

Auf der übersichtlichen Agenda standen lediglich zwei Tagesordnungspunkte, die zu Beginn der Sitzung prompt durch einen weiteren Punkt ergänzt wurde. Eine wichtige Information des (aktuellen) Bürgermeisters Ludwig Martin sollte an diesem Abend offiziell mitgeteilt werden: das diesjährige 20. Borsdorfer Parthenfest wird nicht stattfinden. Ludwig Martin ließ offen und damit ein wenig Hoffnung übrig, dass nicht vielleicht doch ein kleines Fest mit den Schaustellern, unter deren Verantwortung, möglich sein wird. Es bleibt weiterhin abzuwarten, wie sich die Corona-Lage entwickeln wird, zumindest kann die Gemeindeverwaltung nicht Ausrichter eines Borsdorfer Parthenfestes sein, so wie wir es von den letzten Jahren kennen.

Gemeinderatsmitglieder mit notwendigem Corona-Abstand

Erster Tagesordnungspunkt betraf eine Eilentscheidung zur Vergabe von Planungsleistungen zum barrierefreien Ausbau von insgesamt vier Haltestellen im Gemeindegebiet Borsdorf. Den Zuschlag erhielt das Ingenieurbüro Glatzer aus Leipzig, das Gesamtvolumen des Auftrages beträgt 55.659 €. Die Eilentscheidung war notwendig, da die zur Verfügung stehenden Fördermittel noch in diesem Jahr in Anspruch genommen werden müssen.

Der zweite Punkt auf der Tagesordnung hing eng zusammen mit der Tatsache, dass (Noch-) Bürgermeister Ludwig Martin zum letzten Mal eine Gemeinderatssitzung leitete. Denn für seine designierte Nachfolgerin Birgit Kaden, die am 7. Mai ihr neues Amt antritt, wurde die Suche nach einer fähigen Ersatzperson als Panitzscher Kita-Leiterin fällig. Auf die interne Stellenausschreibung hat sich Andrea Zellin, die derzeitige Stellvertreterin von Birgit Kaden, als Einzige beworben und wurde einstimmig von den Gemeinderatsmitgliedern bestimmt. Aufgrund ihres Studienabschlusses (B.A. Soziale Arbeit) erfüllt sie die Anforderungen an die Qualifikation einer pädagogischen Fachkraft für die Leitung einer Kindertageseinrichtung.

Die 47-Jährige Sozialpädagogin ist verheiratet, hat zwei Kinder und ist seit 1994 zunächst als Erzieherin und seit 10 Jahren als stellvertretene Leiterin bei den Partheflöhen tätig. “Im Grunde soll alles so schön bleiben wie es ist”, wünscht sich Andrea Zellin für die Zukunft. Aber natürlich stehen noch weitere Dinge auf dem Programm der zukünftigen Kita-Chefin: die Umsetzung des Bildungsplanes, die weiterhin gute partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Eltern und die hohen Qualitätsstandards sichern und weiterentwickeln. Außerdem möchte sie die Kooperation mit den ansässigen Gewerken weiter ausbauen. Besonders wichtig ist ihr die gute Zusammenarbeit mit dem Förderverein, da viele Dinge unkompliziert umgesetzt werden können. “Ich werde die Kita in Birgits Sinn weiter leiten und danke ihr für die 16 Jahre supergute Zusammenarbeit” und richtet sich dabei mit ihren Worten an ihre Vorgängerin. Und noch etwas emotionaler fügt sie hinzu: “Ich werde sie vermissen.”

Und wo bei dem einen etwas Neues beginnt, endet es für den anderen: am 6. Mai hat Ludwig Martin das Amt des Bürgermeisters 21 Jahre begleitet. Der 69-Jährige geht in seinen wohlverdienten Ruhestand. Zu den Gemeinderäten gewandt, blickt er noch einmal zurück: ” Ich danke für die gute Zusammenarbeit, auch wenn es mal hier und da geknirscht hat im Gebälk. In der Demokratie muss streiten erlaubt sein, so lange man der Mehrheitsmeinung folgt.” Natürlich gehe er mit einem weinenden Auge aus dem Amt, aber er sei dabei nicht unglücklich. Schließlich wurde gemeinsam viel auf den Weg gebracht. “Die Zukunft der Gemeinde geht mit Birgit Kaden in eine neue Phase. Ich wünsche meiner Nachfolgerin alles Gute und viel Erfolg”.

Sandra Jostes
Fotos: Sandra Jostes

Schreibe einen Kommentar