Alles neu macht der Mai: Birgit Kaden tritt Bürgermeister-Amt an

Der Wonnemonat Mai steht für das Frühlingserwachen der Natur und ist somit ein Symbol für Aufbruchstimmung. Und irgendwie passt das auch zum Amtswechsel im Borsdorfer Rathaus. Der war zwar schon am 7. Mai vollzogen, allerdings stand die Vereidigung von Birgit Kaden noch aus. Am Mittwochabend lud die Neu-Bürgermeisterin erstmals zur öffentlichen Gemeinderatssitzung in die Corona-Interims-Location “Grundschule”. Nach Sitzungseröffnung und Begrüßung der Gemeinderäte und der gut ein Dutzend interessierten Bürger stand die offizielle Vereidigung und Verpflichtung des neuen Gemeindeoberhaupts auf der Tagesordnung. Gemeinderatsmitglied Karsten Fuhrig war zuvor von seinen Kollegen dazu bestimmt worden, die neue Chefin im Rathaus zu vereidigen. Dazu gab es noch einen großen Blumenstrauß. Der obligatorische Handschlag entfiel, ersatzweise stieß man die Ellbogen aneinander.

Die neue Bürgermeisterin verzichtete auf eine Antrittsrede und ging gleich mit den Gemeinderäten an die Arbeit: unter anderem ging es um einen Grundstückstausch zwischen der Gemeinde und dem Tankstellenmuseum und um die Feststellung des Jahresabschluss 2018 – laut Wirtschaftsprüfer ohne Beanstandung. Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Krise gab es auch kritische Stimmen. Prof. Arne Rodloff von der CDU-Fraktion merkte an, dass die Gemeinde ihr Kapital aufzehre und das Ergebnis nicht so toll sei. Um diese und andere Themen wird sich nun die neue Rathaus-Chefin in Zukunft kümmern müssen.

Seit zwei Wochen sitzt Birgit Kaden nun auf dem Chef-Sessel im Rathaus. Der erste Tag im Amt war geprägt von vielen Gratulationen und Glückwünschen. Auch Alt-Bürgermeister Ludwig Martin, begleitet von den Ortsfeuerwehrleitern, ließ es sich nicht nehmen und schaute noch einmal im Amt vorbei, um der neuen Bürgermeisterin alles Gute zu wünschen.

“Noch fühle ich mich in unserem altehrwürdigen Rathaus etwas fremd. Aber dies liegt definitiv nicht an den „neuen“ Kolleginnen und Kollegen. Ich wurde wahrhaft herzlich begrüßt. Dafür möchte ich mich an dieser Stelle unbedingt bedanken” sagt Birgit Kaden und reflektiert die letzten 14 Tage an der Rathaus-Spitze. Besonders gefreut habe sie sich über eine Amtskette in Miniaturausgabe. Und es wird wohl noch einige Zeit dauern, ehe sie sich einen angemessenen Ein- und Überblick über die laufenden Projekte und über die Vielzahl ihrer Aufgaben verschafft hat. Bis dahin werden alle Fragen geduldig und großmütig von den Kollegen beantwortet.

Und eine gute Nachricht aus dem Rathaus kann Birgit Kaden zum Start in die neue Woche verkünden: “Das Rathaus wird die Tore für unsere Bürgerinnen und Bürgern ab Montag wieder zu den gewohnten Sprechzeiten öffnen. Um die gebotenen Abstandsregelungen einzuhalten, bedurfte es natürlich einiger Vorbereitungen, aber wir können behaupten, gut vorbereitet zu sein. Wir freuen uns auf Kontakte, auch wenn diese noch eingeschränkt sind.”

Sandra Jostes
Fotos: Sandra Jostes

Schreibe einen Kommentar