25-jähriges Jubiläum: Grundschule feiert Geburtstag

“Happy Birthday”-Klavierklänge stimmten am späten Donnerstagnachmittag in der Dr.-Margarete-Blank-Grundschule Panitzsch die Feierstunde zum 25-jährigen Jubiläum des Schulhauses ein. Schulleiterin Dagmar Eppendorfer begrüßte die geladenen Gäste, Eltern, (ehemalige) Lehrer und Schüler und dankte der Gemeindeverwaltung Borsdorf, insbesondere dem Bürgermeister für das stets offene Ohr. Ein besonderes Dankeschön ging an Ute Fuhrmann, Sekretärin und “Gute Seele” der Schule. Das alljährliche Weihnachtsprogramm, ein Zirkusprojekt und Einschulungsveranstaltungen weckten positive Erinnerungen der vergangenen 25 Jahre. Der Schwelbrand im April 2012 dagegen, sorgte sogar für ein Aussetzen des Schulbetriebes für einige Monate. Als Interims-Schule diente für diese Zeit das BTZ (Bildungs- und Technologiezentrum) in Borsdorf. Mit der bald darauffolgenden Zusammenlegung der beiden Grundschulen Borsdorf und Panitzsch entstanden neue Probleme: das Schulgebäude, das bis dahin auch den Hort beherbergte, drohte aus allen Nähten zu platzen. Nunmehr lernten hier etwa 250 Schülerinnen und Schüler in drei Klassen pro Stufe. Deshalb entstand im Januar 2014 ein anschließendes neues Hortgebäude und ließ damit Schüler und Lehrer wieder besser durchatmen.

Die Panitzscher Horterzieherin Pia Kunz hat sich in der “Ausstellung der Schulgeschichte” entdeckt

Die Schulleitung dankte auch dem Borsdorfer Heimatforscher Gerhard Otto für seine Ausstellung zur Schulgeschichte von Borsdorf, Panitzsch und Zweenfurth. Das umfangreiche Material aus Fotos, Zeichnungen, Dokumenten und Zeitungsberichten hat er auf großformatigen Schautafeln aufbereitet und im oberen Stockwerk der Schule für die Gäste aufgestellt.

Gratulant und Bürgermeister Ludwig Martin begrüßte an diesem Nachmittag besondere Persönlichkeiten, die viel mit dem Bau und der Finanzierung des Schulhauses zu tun hatten: Volker Perschmann, bis 1999 Bürgermeister des Ortes, Rolf Rau, ehemaliger Bundestagsabgeordneter und Hannelore Berning, früher Kämmerin im Rathaus Borsdorf. Am 20.08.1993 wurde der Schulneubau nach knapp zweijähriger Bauzeit eingeweiht und verschlang rund 6,6 Millionen DM Baukosten. Die Sanierung nach dem Brand 2012 kostete noch einmal 750.000 €. Der Ortschef betonte jedoch: “Das sind uns die Kinder und die Bildung in unserem Ort auf jeden Fall wert.”

 

Katharina Wagner, Chefin des bereits 1994 gegründeten Schulfördervereins, betonte die gute partnerschaftliche Zusammenarbeit bei vielen Projekten mit der Schule und brachte nicht nur Glückwünsche, sondern auch gleich ein Geschenk mit: einen neuen Schwung Tischtennisbälle.

Zwischen all den Glückwunsch-Worten gab es viel Musik, Tanz und Unterhaltung der 1. bis 4. Klassen. Die Kinder der Theater-AG (unter der Regie von Lehrerin Martina Franz) bewiesen wieder einmal großes Talent und sorgten mit ihrer Aufführung, in der sie die “Schule im Laufe der Zeit” betrachteten, für viel Applaus und Begeisterung bei den Gästen.   -sj

Und noch ein Jubiläum: Bereits 25 Jahre ist Dagmar Eppendorfer Schulleiterin der Grundschule in Panitzsch

Fotos: Sandra Jostes

Schreibe einen Kommentar